Privacy Shield Abkommen 2020: Schutz von EU-Datenübertragung

von Monika Wisser, 1 min. Lesezeit
Monika Wisser

Security concept Lock on digital screen, illustration

Das EuGH hat die Vereinbarung für den Datenaustausch zwischen Europa und den USA im Juli 2020 gekippt. Das höchste Gericht hat damit beschlossen, dass Informationen über europäische Verbraucher auf US-Servern nicht vor dem Zugriff dortiger Behörden und Geheimdienste geschützt seien. Keine Panik: mit ein paar einfachen Schritten und der Unterstützung von HubSpot können Sie auch künftig Ihre Kundendaten sicher verarbeiten. 


Sicherheits- und Datenschutzbestimmungen ändern sich häufig, so zum Beispiel am 16. Juli 2020, als der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) das Privacy-Shield-Abkommen zwischen der EU und den USA für ungültig erklärte. Gleichzeitig bestätigte der EuGH, dass die Standardvertragsklauseln nach der Richtlinie 95/46/EG weiterhin Gültigkeit als Mechanismus für den sicheren Datentransfer in Drittländer haben. 

Im ersten Moment war dieses Urteil für viele Unternehmen ein Schock und große Unsicherheit über den weiteren Einsatz von cloudbasierter Software machte sich breit. Doch wie so oft gilt auch in diesem Fall: Ruhe bewahren und erstmal genauer hinschauen wie die unterschiedlichen Anbieter mit dieser Entscheidung umgehen. Die meisten - so auch HubSpot - sind auf solche Änderung vorbereitet und Unternehmen müssen sich lediglich um die gesetzeskonforme Dokumentation kümmern, um schnell zum Tagesgeschäft zurück zu kehren.

Der Transfer von Daten von HubSpot-Kunden aus der EU ist bereits durch die Standardvertragsklauseln abgedeckt und die Dokumentation des Anbieters ist mehr als ausführlich. Seit Inkrafttreten der DSGVO 2018 umfasst die Vereinbarung zur Datenverarbeitung (Teil der HubSpot Nutzungsbedingungen) sowohl das Privacy-Shield-Abkommen als auch die Standardvertragsklauseln als legale EU-Datenübertragungsmechanismen. Damit standen allen HubSpot-Kunden verschiedene Möglichkeiten für die sichere Übertragung von Daten zur Verfügung. 

Mit Aussetzen des Privacy-Shield-Abkommens treten nun automatisch die Standardvertragsklauseln in Kraft und sichern den legalen Datentransfer aus der EU, damit sowohl Unternehmen als auch Partner HubSpot ohne Beeinträchtigung weiter nutzen können.

Lesen Sie hier alles rund um das EuGH Urteil und den HubSpot Datenschutz:

https://www.hubspot.de/data-privacy/privacy-shield

Recent Posts

Category: Insider

INBOUND 2020: HubSpot präsentiert neue Features

mehr lesen

Category: Lead Generierung

7 Funktionen für Ihre erfolgreiche Webseite

mehr lesen

Category: DSGVO

Privacy Shield Abkommen 2020: Schutz von EU-Datenübertragung

mehr lesen

Share this post