Vom Zocken zum Entwickeln – Unbegrenzte Bildschirmzeit für dich während der Lehre Fachinformatiker:in für Anwendungsentwicklung

von Marianne Thommel, 3 min. Lesezeit
Marianne Thommel

  • Verhandelst du mit deinen Eltern um mehr Bildschirmzeit, seit du denken kannst?
  • Zocken und stundenlang am PC sein - genau dein Ding?
  • Dich interessiert, was hinter fantastischen Gaming-Welten oder anderen Programmen
    steckt?
  • Bilder aufploppen lassen und digitale Kettenreaktionen in Gang zu setzen, gehören zu
    den Sachen, die du beherrschen möchtest?
  • Für dich ist es bereichernd, gemeinsam mit anderen optimale Lösungen zu entwickeln?
  • Du denkst gerne logisch und auch mal so lange, bis dir der Kopf raucht?

Ausbildung bei konzepthaus

Wenn du diese Fragen mit JA beantworten kannst, bist du deinem Traumberuf unmittelbar
auf der Spur - und möglicherweise auch deinem zukünftigen Ausbildungsbetrieb:
Beginne eine Lehre zum:zur Fachinformatiker:in für Anwendungsentwicklung! Mach das zu
deinem Daily Business, was dich begeistert! Zum Beispiel bei konzepthaus Web Solutions in
Sonthofen!

Als Fachinformatiker:in für Anwendungsentwicklung erlernst du über drei Jahre einen Beruf,
der dich tief in die digitale Welt führt. Fertige Produkte anzuwenden wie Excel oder Games,
das war gestern. Ab jetzt ziehst du selbst die Strippen, wie ein Programm funktionieren soll.
Dazu lernst du während der Ausbildung Programmiersprachen wie Java Script und C++. Hier
hast du bereits Vorkenntnisse? Umso besser, denn am Anfang ist es auch beim Coden wie mit
jeder Fremdsprache: Absolute Beginner verstehen erstmal nur Bahnhof. Aber nach und nach
wirst du die einzelnen Sprachen fließend beherrschen. Mit diesen Fähigkeiten entwickelst du
dann Softwarelösungen und Anwendungen, die exakt die Wünsche der Kund:innen
umsetzen. Dazu musst du in Beratungsgesprächen natürlich erst herausfinden, was genau die
Software leisten soll. Wenn hier der Rahmen geklärt ist, geht es an die Konzeption. Viele
Projekte sind so komplex, dass du sie in der Regel mit einem Team zusammen umsetzt. Folglich
wird von einem:einer Fachinformatiker:in für Anwendungsentwicklung auch Teamarbeit
gefordert: Ständiger Austausch mit anderen Programierer:innen, dem Projektmanagement
und bei Bedarf mit den Auftraggeber:innen gehören hier ebenfalls zu deinen Aufgaben. Dabei
solltest du dich als Teil eines Ganzen sehen und so transparent wie möglich arbeiten und
kommunizieren. Das bedeutet, dass du einerseits deine Teamkolleg:innen pflichtbewusst und
selbstständig auf dem Laufenden hältst, wie du mit deinem Pensum vorankommst. Oft sind
nämlich die anderen auf deine Ergebnisse angewiesen, um weiterarbeiten zu können!

Andererseits gehört es auch zum Programmieren, dein Vorgehen zu dokumentieren. Dazu
nutzt du beispielsweise die Kommentarfunktion im Code oder legst Diagrammflüsse an, wie
ein Datenaustausch funktionieren soll.

Und wenn der Datenaustausch stockt und die Anwendung nicht problemfrei arbeitet? Fällt es
in deinen Verantwortungsbereich, Fehler zu beheben und die Tools einwandfrei zum Laufen
zu bringen. Hier gilt es auch bei Zeitdruck cool zu bleiben, systematisch auf Fehlersuche zu
gehen und sich so richtig in das Problem zu verbeißen. Eine gute Selbstorganisation ist in
diesem Business also unabdingbar.

Sobald alles so funktioniert, wie es soll, gibst du dein Wissen weiter: Es gehört ebenfalls zu
deinen Aufgaben, zukünftige User:innen zu schulen, wie sie die von dir entwickelte Software
optimal nutzen.

Die Computerarbeit eines:einer Fachinformatikers:in für Anwendungsentwicklung ist also viel
mehr, als hobbymäßig zu zocken und zu surfen: Für das, was hinter den digitalen Kulissen
passiert, wirst du der:die Experte:in. Bei deiner Software entwickelst du, was digital wann und
wie läuft!

Digitale Welten durchwanderst du dann nicht mehr nur in fantastischen Gaming-
Landschaften, als Fachinformatiker:in tauchst du beruflich viel tiefer ein als je zuvor – in die fantastisch logische Welt des Entwickelns.

Schon gewusst?
Die Ausbildung zum:zur Fachinformatiker:in für Anwendungsentwicklung dauert drei Jahre.
Sie findet wechselweise in der Berufsschule und in deinem Ausbildungsbetrieb statt.
Noch sind Frauen in der IT-Branche deutlich in der Minderzahl, Girlspower ist jedoch unbedingt
gefragt.
Mit einer abgeschlossenen Lehre stehen dir anschließend unzählige Möglichkeiten offen:
Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen beschäftigen Fachinformatiker:innen. Du
kannst aber genauso gut bei einer öffentlichen Einrichtung tätig sein, wie beispielsweise dem
Zoll. Auch wenn du davon träumst, bei der Entwicklung von PC Games mitzumischen, bist du
bestens qualifiziert.
Außerdem profitierst du nach der Lehrzeit von flexiblen Arbeitsbedingungen: Homeoffice,
Workation am Strand, Gleitzeitregelungen, ... sind in der IT-Branche oft Usus und bei
konzepthaus Web Solutions sowieso kein Problem, so wie viele andere Benefits auch.

Du suchst noch einen Ausbildungsplatz? Dann check ab, ob konzepthaus Web Solutions dein
perfektes Match ist! Wir brauchen Auszubildende, die sich mit Feuereifer ins Programmieren
stürzen und bereit sind, mit viel Eigenengagement Verantwortung zu übernehmen.
Entdecke hier, welche Skills bei uns wichtig sind und was wir wiederum dir zu bieten haben!

Noch unsicher und du möchtest genauer wissen, was da auf dich zukommt? Wir bieten auch
eine Schnupperwoche an.
Zur Terminvereinbarung jederzeit per Mail an: personal@konzepthaus-ws.de

Recent Posts

Category: HubSpot

Das kann der neue Content Hub von HubSpot

mehr lesen

Category: HubSpot

DERTOUR geht mit neuem Partnerportal live!

mehr lesen

Category: Insider

Büro mit Wau-Effekt! Bei konzepthaus bereichern Hunde unseren Arbeitstag.

mehr lesen

Share this post